notes on a wall

Was meinen die damit?


„Wir sind jetzt agil!“

  3

Die 8 Bedeutungs­möglichkeiten von „agil“. 

Wenn man sich mit neuen Methoden der Zusammenarbeit beschäftigt, kommt man – so scheint es – um das Wörtchen agil nicht drumrum. Auf Veranstaltungen und in Gesprächen zum Thema, wird die Worthülse „agil“ je nach Benutzer mit Inhalt gefüllt. Von Fehlinterpretationen wie „Wir sind jetzt agil, wir brauchen keine Ziele mehr“ bis hin zur alternativlosen Lösung für die VUCA-Welt ist alles dabei.

Was meinen also Menschen, wenn Sie sagen, ihr Unternehmen, ihr Team oder gar sie selbst sind agil? Hier ist mein Best of der 8 möglichen Antworten. Nummer 4 wird dich umhauen.1

1. Sie sind wendig, gar flexibel?

Hier wurde im Wörterbuch nachgeschaut und sich vergewissert: das Adjektiv agil bedeutet „von großer Beweglichkeit zeugend; regsam und wendig“2 zu sein. Weitergeblättert, stehen die Nominalisierungen Agilität und Agile (englisch) im gleichbedeutenden Kontext zur Verfügung. Chapeau!

2. Sie haben die Zusammenfassung gelesen?

Kurz zusammengefasst, beschreibt Agilität die Fähigkeit von Organisationen, rasch und effektiv auf Veränderungen zu reagieren.3

3. Sie wissen um den Unterschied zwischen agil und flexibel?

Agilität als „höchste Form der Anpassungsfähigkeit“4 ist nicht gleichzusetzen mit flexibel. Der Profi macht hier einen deutlichen Unterschied: während „flexibel“ auf veränderte Umstände oder Entscheidungen eine reaktive Änderung bezeichnet, führt „agil“ proaktiv, antizipiert und initiativ zu Veränderungen.5

4. Sie haben das agile Manifest gelesen?

Es scheint, als habe das agile Manifest dem Konzept Agilität den entscheidenden Schwung gegeben, um heute in aller Munde zu sein. Die im Februar 2001 von namhaften Softwareentwicklern verfassten Werte und Prinzipien fassen einen modernen Anspruch an gemeinsames Arbeiten und Softwareentwicklung zusammen. Dabei verleihen die Autoren zunächst 4 Werten mehr Gewicht als den tradierten Handlungsweisen:

  • Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge,
  • Funktionierende Software mehr als umfassende Dokumentation,
  • Zusammenarbeit mit dem Kunden mehr als Vertragsverhandlung,
  • Reagieren auf Veränderung mehr als das Befolgen eines Plans.

Dann verfeinern sie diese durch  12 Prinzipien wie Kundenzufriedenheit, funktionierende Produkte, Schaffung eines guten Umfelds zur Aufgabenerfüllung, Transparenz, gleichmäßiges Arbeitstempo, Exzellenz, Selbstorganisation und Selbstreflexion.

5. Sie nutzen agile Methoden im Arbeitsalltag?

Die Leitsätze des agilen Manifests sind die Vorlage für agile Methoden, wie Scum oder KanBan, geworden. Sie kennzeichnet ein iteratives, zyklisches Vorgehen mit kurzfristigen (Zwischen)Ergebnissen, um letztendlich eine kontinuierliche Verbesserung hinsichtlich der Kundenwünsche oder Umweltveränderungen zu gewährleisten.

5. Sie haben ein agiles Mindset?

In der Praxis6 stellte sich heraus, dass 4 zentrale Aspekte von Agilität verstanden werden:

  • Geschwindigkeit
  • Anpassungsfähigkeit
  • Kundenzentriertheit
  • Haltung

Die agile Haltung oder das agile Mindset bezeichnet dabei (veränderte) Verhaltensweisen der Organisationsmitglieder. Wesentlich dabei ist der wertschätzende Umgang und die Begegnung auf Augenhöhe.7

6. Das Unternehmen soll jetzt agil werden?

Damit befinden sich die Personen in den 6 Dimensionen der Agilität, die ein Unternehmen zu absolvieren hat, um agil zu werden.8 Diese Dimensionen sind:

  1. Agiles Zielbild
  2. Kundenorientierte Organisationsstruktur
  3. Iterative Prozesslandschaften
  4. Mitarbeiterzentriertes Führungsverständnis (beziehungsweise ein agiles Mindset in der Führung)
  5. Agile Personal- und Führungsinstrumente
  6. Agile Unternehmenskultur

7. Sie finden die Neuerungen und Vorteile gut?

Bei der Beobachtung von Organisationen, die agile Arbeitsmethoden anwenden, konnten die folgenden Verbesserungen (u. a.) festgestellt werden:

  • besserer Umgang mit einem dynamischen, unsicheren Markt
  • Reduktion von Komplexität und Fehlern
  • Adaption einer schnelleren Produktentwicklung bei fortschreitender Digitalisierung
  • Attraktivität durch neue, moderne Arbeitsmethoden für Bewerber
  • Motivation der Mitarbeiter und Einbezug ihrer ggf. veränderten Ansprüche
  • Steigerung der Kundenzufriedenheit und Innovationskraft
  • Offenheit und Transparenz
  • Veränderung der Art von Führung und Zusammenarbeit
  • Zeitgewinn

8. Sie meinen es ironisch, als Unwort?

Das wäre dann nicht schön, aber verständlich. Sich mit dem Konzept Agilität zu beschäftigen und es ins Unternehmen einzubringen, birgt große Chancen, gleichzeitig regt es unweigerlich zu neuem, zeitgemäßen, modernen Organisationsdenken an. Hier die schnelle Lösung oder passende Management-Schablone zu finden ist ... möglich, endet aber meist in einer nicht zufrieden stellenden Umsetzung. „Der zugrundeliegende Veränderungsprozess entfaltet Kraft, Emotion, Engagement, Aktivität und Dynamik und verändert traditionelle Strukturen - das muss die Organisation auffangen können.“9

So kann diese „Agilität“, aufgedunsen durch angehängte Buzzwords, schlechter Umsetzung, Mißtrauen, Unklarheit, Angst und weiteren, noch zu ergründenden, unerfüllten Bedürfnissen, in Ironie umschlagen und sogar zum Unwort des Büroalltags werden.  

in a nutshell

Für das Glossar soll „agil“ eine Grundhaltung aller am und im Unternehmen Beteiligten bezeichnen, die sich durch moderne Methoden und Techniken des Zusammenarbeitens mit der Bereitschaft für steten, raschen und gemeinsamen Wandel kennzeichnet.

Du willst auch agil werden aber nicht im Buzzword-Dschungel untergehen? 
Dann lass uns ins Gespräch kommen, die Grundlagen klären, deine Vorteile ausloten und gleichzeitig das Wort agil nicht ganz so oft benutzen - es geht ja schließlich um das Vorankommen deines Vorhabens.

???

Was ist dieser Wandel und warum ist der schnell?
Die damit verbundenen Themen VUCA Welt, Globalisierung, Digitalisierung und weitere Begrifflichkeiten werden in einem nächsten Artikel geklärt.

Was ist mit der oft erwähnten Führung, Verantwortung und Selbstorganisation?
Die sind in diesem Artikel mit einem blauen Auge davon gekommen, da Sie einfach mehr Platz benötigen.

Ich habe von New Work gehört und dein Glossareintrag von „agil“ gleicht sich?
In meiner Systematik ist New Work das Haus (oder der Palast) in dem Agile wohnt. Daher entstehen auch die Gemeinsamkeiten in der Grundhaltung und die eben genannte Glossar-Definition.